Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Vergangene Veranstaltungen 2014

Heavy Beethoven
Sonntag | 28.12.2014
Seit über 30 Jahren heißt es in Hofhegnenberg zum Jahreswechsel Vorhang auf und Bühne frei. Diesmal steht der Generationenkonfiikt im Mittelpunkt. Was tun, wenn das Sprichwort „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" so gar nicht zutreffen mag. Vater Ludwig Dürrnagel liebt Beethoven, seine Tochter Johanna hingegen fährt auf Heavyrock-Bands ab. Beide scheuen nicht davor zurück, ihre Lieblingsmusik in voller Lautstärke abzuspielen und damit den anderen zu übertönen. Die Hütte bebt und Mutter Dorothea Dürrnagel verliert langsam die Nerven. Ais Töchterchen Carmen auch noch unerwartet Mutterfreuden entgegensieht und eine Hochzeit ansteht, scheint das Chaos perfekt. Der Rest der ungewöhnlichen Familie, die stets aufkreuzende Nachbarin sowie auch andere ungeladene "Gäste" entschärfen die Situation nicht gerade. Ob vielleicht der Nervenarzt Prof. Dr. Flattergang für Ordnung sorgen kann? Doch er scheint selbst nicht richtig zu ticken... Die Regisseure Fritz Menhart und Andreas Bernhard proben mit ihren 12 Theaterkollegen seit Anfang Oktober fleißig diese amüsante und vergnügliche Komödie und freuen sich über regen Besuch der Aufführungen. Reservierungen nimmt Familie Steinbrecher täglich von 18-20 Uhr unter Tel: 08202/544 entgegen. TIPP: Rechtzeitig reservieren, die Aufführungen sind schnell ausverkauft. Im Saalbau des Gasthof Eder ist für Speis und Trank bestens gesorgt.
Heavy Beethoven
Samstag | 27.12.2014
Seit über 30 Jahren heißt es in Hofhegnenberg zum Jahreswechsel Vorhang auf und Bühne frei. Diesmal steht der Generationenkonfiikt im Mittelpunkt. Was tun, wenn das Sprichwort „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" so gar nicht zutreffen mag. Vater Ludwig Dürrnagel liebt Beethoven, seine Tochter Johanna hingegen fährt auf Heavyrock-Bands ab. Beide scheuen nicht davor zurück, ihre Lieblingsmusik in voller Lautstärke abzuspielen und damit den anderen zu übertönen. Die Hütte bebt und Mutter Dorothea Dürrnagel verliert langsam die Nerven. Ais Töchterchen Carmen auch noch unerwartet Mutterfreuden entgegensieht und eine Hochzeit ansteht, scheint das Chaos perfekt. Der Rest der ungewöhnlichen Familie, die stets aufkreuzende Nachbarin sowie auch andere ungeladene "Gäste" entschärfen die Situation nicht gerade. Ob vielleicht der Nervenarzt Prof. Dr. Flattergang für Ordnung sorgen kann? Doch er scheint selbst nicht richtig zu ticken... Die Regisseure Fritz Menhart und Andreas Bernhard proben mit ihren 12 Theaterkollegen seit Anfang Oktober fleißig diese amüsante und vergnügliche Komödie und freuen sich über regen Besuch der Aufführungen. Reservierungen nimmt Familie Steinbrecher täglich von 18-20 Uhr unter Tel: 08202/544 entgegen. TIPP: Rechtzeitig reservieren, die Aufführungen sind schnell ausverkauft. Im Saalbau des Gasthof Eder ist für Speis und Trank bestens gesorgt.
Heavy Beethoven
Freitag | 26.12.2014
Seit über 30 Jahren heißt es in Hofhegnenberg zum Jahreswechsel Vorhang auf und Bühne frei. Diesmal steht der Generationenkonfiikt im Mittelpunkt. Was tun, wenn das Sprichwort „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" so gar nicht zutreffen mag. Vater Ludwig Dürrnagel liebt Beethoven, seine Tochter Johanna hingegen fährt auf Heavyrock-Bands ab. Beide scheuen nicht davor zurück, ihre Lieblingsmusik in voller Lautstärke abzuspielen und damit den anderen zu übertönen. Die Hütte bebt und Mutter Dorothea Dürrnagel verliert langsam die Nerven. Ais Töchterchen Carmen auch noch unerwartet Mutterfreuden entgegensieht und eine Hochzeit ansteht, scheint das Chaos perfekt. Der Rest der ungewöhnlichen Familie, die stets aufkreuzende Nachbarin sowie auch andere ungeladene "Gäste" entschärfen die Situation nicht gerade. Ob vielleicht der Nervenarzt Prof. Dr. Flattergang für Ordnung sorgen kann? Doch er scheint selbst nicht richtig zu ticken... Die Regisseure Fritz Menhart und Andreas Bernhard proben mit ihren 12 Theaterkollegen seit Anfang Oktober fleißig diese amüsante und vergnügliche Komödie und freuen sich über regen Besuch der Aufführungen. Reservierungen nimmt Familie Steinbrecher täglich von 18-20 Uhr unter Tel: 08202/544 entgegen. TIPP: Rechtzeitig reservieren, die Aufführungen sind schnell ausverkauft. Im Saalbau des Gasthof Eder ist für Speis und Trank bestens gesorgt.
Ein gelber Stern geht durch das Dorf
Dienstag | 23.12.2014
Johanna Oppenheimer in Schöngeising - Lesung mit Musik Am 23.12.1942 verstarb die Kunstmalerin Johanna Oppenheimer an der Ruhr im Konzentrationslager Theresienstadt. Sie lebte von 1919 an als einzige jüdische Mitbewohnerin in Schöngeising. Im Herbst 2013 wurde von der Gemeinde Schöngeising im Rahmen einer europaweiten Kunstaktion der Stolperstein für Johanna Oppenheimer gesetzt. Angeregt von Jupp Peters und Susanne Poller veranstaltet der "KuSch" mit Michaela Stögbauer, Monika Stöhr und Rolf P. Parchwitz eine Stunde der Erinnerung an Johanna Oppenheimer. Texte, Bilder und Musik aus ihrem Leben und aus ihrer Zeit bieten eine Pause im wehnachtlichen Trubel, Stress und in den letzten Festvorbereitungen. Nicht weihnachtliche Fröhlichkeit, wohl aber besinnlich soll also der Anlass für dieses Gedenken sein. Um aber nicht ganz "punsch"los glüklich davonzukommen, darf mit einem Glühwein-/Lebkuchenausklang gerechnet werden ... Eintritt frei, Spenden willkommen Ort: Bürgerhaus Schöngeising, Von-Hundt-Straße 14 82296 Schöngeising
Singermaschin
Montag | 15.12.2014
Plagt Sie ein sanfter Wambo? Nervt Sie die Dame, die für jeden noch so großen Schmarrn eine Lanze bricht, oder etwa gar die reusüchtige Büßerin? Um mit solch schiefem Personal fertig zu werden, empfiehlt sich praktischerweise „Die Singermaschin“! An diesem neuartigen Gerät arbeiten zu Ihrem Wohle Simone Lautenschlager vom „Niederbayerischen Musikantenstammtisch“, die „Zwirbeldirn“ Evi Keglmaier, Josef Parzefall von „Dr. Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“ und natürlich der charmante Florian Burgmayr. Im Quartett werden Rhythmen, Akkorde und Melodien hemmungslos miteinander verwoben und vernäht – Verse, Reime und Strophen rattern dahin und treffen dabei nicht selten nadel-spitz den Nagel auf den Kopf. Dabei passieren unweigerlich Lieder – selbstgekocht, frischgepresst und mundgeblasen! www.singermaschin.de