Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Vergangene Veranstaltungen 2018

Monika Drasch und Georg Glasl –
Samstag | 27.10.2018
vertonen Dieter Wielands „Grün Kaputt“ „Ein Kahlschlag geht durchs Land. Das Land wird hergerichtet, abgerichtet und eingerichtet.“ Dieter Wielands Film „Grün kaputt“ ist inzwischen 34 Jahre alt, er ist eine vernichtende Kritik an kommunaler Fehlplanung und staatlicher Landschaftszerstörung. Heute heißt es Flächenfraß. Monika Drasch und Georg Glasl holen Wielands epochalen Film wieder hervor, spielen seine Bausünden-Strafpredigt immer wieder ein und begleiten die Texte musikalisch. Viele Töne klingen ganz bewusst so schrill und absurd, wie die Naturzerstörung bis heute weitergeht. Drasch besticht durch ihren virtuosen Umgang mit einer Vielzahl von Instrumenten. Sie spielt nicht nur Geige, Zither oder Flöte, auch der Dudelsack kommt zum Einsatz. Georg Glasl, ist so etwas wie der „Hexenmeister“ des Zitherspiels. Er unterrichtet das Instrument seit vielen Jahren an der Münchner Hochschule für Musik und Theater und ist Präsident des Deutschen Zithermusik-Bundes.
Volkstanz in Hattenhofen
Samstag | 27.10.2018
Volkstanz mit den Hörbacher Rassoräubern.
Trödelmarkt der Träume
Freitag | 12.10.2018
Die Dame in Prosa & der Kavalier am Klavier präsentieren TRÖDELMARKT DER TRÄUME Mitternachtslieder & leise Balladen nach Gedichten von Michael Ende. Tickets: Erwachsene 12,- Euro, Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei * Im Vorverkauf bei Bäck Weck, Schmiechen & Blumen Ullmann, Mering Reservierung per e-mail an info@paarkult.de * Restkarten an der Abendkasse
Han’s Klaffl – Ein Lehrer pakt ein
Montag | 08.10.2018
40 Jahre Ferien – Ein Lehrer packt ein… Klaffl präsentiert eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professionelle Bespaßung verhaltensorigineller Schüler. Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Aber der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge auch nach dem institutionellen Rückbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken. Mehr Infos unter: www.hans-klaffl.de Leider schon AUSVERKAUFT!
BluatLech Tragödie am Lechrain 1862
Sonntag | 07.10.2018
BluatLech ein deutsch-jüdischer Kriminalfall aus dem 19. Jahrhundert - erzählt wie Vorurteile, soziale und standesgemäße Unterschiede zu Neid und Hass führen. In einer schicksalshaften Begegnung zweier junger Männer bricht der Hass hervor und stürzt beide ins Verderben. Der Täter berichtet in seiner letzten Offenbarung mit emotionaler Tiefe von seinen Abgründen. Verzweifelt ist er auf der Suche nach Licht und Wärme. Der Einakter von Martina Drexler entstand nach einer wahren Begebenheit auf Grundlage des Sachbuchs „Mord am Lech“ von Yehuda Shenef. Das Artus Ensemble präsentiert die Tragödie mit Simon Nagy in der Hauptrolle unter der Regie von Hubert Schmucker.