Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Vergangene Veranstaltungen 2014

“Schwarmintelligenz - oder was
Freitag | 14.02.2014
Am Beispiel von Ameisen wird erklärt, was Schwarmintelligenz ist und wie sich daraus Vorbilder für technische und gesellschaftliche Lösungen entwickelt haben. Nebenbei kann man vieles über die ökologisch immens bedeutsamen kleinen Tierchen lernen. Wolfhard von Thienen ist Biologe und Softwareentwickler, er forscht am Institut für Verhaltensökologie der Ludwig Maximilians Universität daran, wie Ameisen mittels Duftstoffen (Pheromone) ihr Verhalten koordinieren.
Friedberg 750 - Die Ausstellung
Freitag | 14.02.2014
Museum im Wittelsbacher Schloss in Friedberg Anlässlich des 750-jährigen Jubiläums der Stadt Friedberg präsentieren Stadtarchiv und Museum gemeinsam im Museum im Wittelsbacher Schloss die Ausstellung „Friedberg 750“. Im Blickpunkt stehen die Gründung der Stadt im Jahr 1264 sowie ihre Lage an der westlichen Grenze des Herzogtums Bayern gegenüber der Freien Reichsstadt Augsburg. Anhand von wertvollen Exponaten und Leihgaben wie dem von Herzog Ludwig dem Strengen und König Konradin ausgestellten Schutzbrief an die Augsburger ‒ quasi der Gründungsurkunde Friedbergs ‒ wird die besondere Situation der einstigen Grenzstadt lebendig. Darüber hinaus liegt das Augenmerk der Ausstellung auf der rasterartigen Struktur Friedbergs sowie auf der städtebaulichen Entwicklung – insbesondere auf der Ausbreitung des Stadtgebiets bis ins 20. Jahrhundert, deren Status quo ein faszinierendes 3-D-Modell veranschaulicht. Des Weiteren werden Stadtbildfotografien aus der Zeit um die Jahrhundertwende gezeigt, die auf beeindruckende Weise den damaligen Alltag in Friedberg visualisieren.
Fräuleins Sehnsucht: Ein Abend
Montag | 03.02.2014
Lesung mit der Schauspielerin und Kabarettistin Luise Kinseher. Musik: Andreas Koll und Andi Arnold. Die Karoline von Kasimir. Die Elisabeth aus „Glaube, Liebe, Hoffnung“. Die „Bavaria“ will sie lebendig machen. Schauspielerin und Kabarettistin Luise Kinseher, die am Nockherberg als Bayern-Patronin predigt, liest beim Hörbacher Montagsbrettl aus den Büchern von Ödön von Horváth. Sie nimmt sich die geplagten Frauen aus seinen Stücken vor. Ödön von Horváths Fräulein-Figuren sind um 1900 geboren. Ihre Kindheit fällt in die Monarchie, ihre Pubertät in den Ersten Weltkrieg. Die Revolution 1918/19 und die Ausrufung der Weimarer Republik erleben sie als einen Befreiungsschlag von überkommenen Konventionen, Werten und Traditionen. Sie haben Angst und Hunger erlebt, nun sehnen sie sich nach Liebe, Glück, Ferne, Vergnügen, Freiheit. Mit seinen Fräulein-Figuren hat Horváth den Sehnsüchten literarisch eine Stimme und eine Biographie verliehen. Es gibt vieles, wonach sich Anna, Agnes, Christine, Charlotte, Elisabeth und Karoline sehnen.
„Sonne, Mond und Sterne“, Klosterkirche
Sonntag | 02.02.2014

 Orgel-Konzert an Mariä Lichtmess Franz Günthner, Leutkirch

“Was ist Kreativität?” Vortrag von
Freitag | 31.01.2014
Für die einen ist es ein Bild malen oder Musik komponieren, für die anderen sind es technische Entwicklungen oder Erfindungen. Manche sagen, die Schöpfung ist der erste große kreative Akt in unserem Dasein. Welche Formen der Kreativität gibt es und was haben sie mit unserem kulturellen Gedächtnis zu tun? Wir nähern uns der Kreativität mit ganz traditionellen Erklärungen, untersuchen ihre Entwicklung und ihren wirtschaftlichen Wert. Welche Rolle spielen dabei soziale Netzwerke und was zeichnet kreative Menschen wie Wolfgang von Goethe, Leonardo da Vinci und Nicolai Tesla aus. Wie können wir selbst kreativ, oder kreativer werden? Techniken wie z.B. Brainstorming, der Morphologische Kasten und das 6-Hüte-Denken können uns dabei unterstützen. Wir lernen kennen, was sich bei kreativen Prozessen in unserem Gehirn abspielt, wie dabei rechte und linke Gehirnhälfte funktionieren und welche Bedeutung die Hirnfrequenzen und das Bewusstsein haben. Wo kommen kreative Gedanken her und was haben sie mit Spiritualität zu tun. Wie hilft uns dieses Wissen weiter? Beeinflusst es unseren Blick auf die Welt und liefert uns ein Verständnis dafür, warum Kreativität wichtig ist und welche Herausforderungen damit für die Zukunft verbunden sind? Lassen Sie sich inspirieren und werden Sie kreativ!