Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Vergangene Veranstaltungen 2018

Mehlprimeln – Bellmann
Montag | 03.12.2018
Bellmann-Lieder & Weihnachtssatiren Carl Michael Bellman (1740 bis 1795) war Schwedens bedeutendster Dichter und ist eines der strahlendsten Genies der europäischen Poesie. Seine Lieder handeln von Liebe und Leidenschaft, von Weinseligkeit und bacchantischer Schwelgerei, von Armut und Tod. Der geniale Dichtersänger malte mit der Sprache – erotisch, komisch, zärtlich, derb – und ist heute noch so aktuell wie damals. Bellmans Lieder kennt in Schweden jedes Kind, viele werden heute – über 200 Jahre nach seinem Tod – gesungen wie Volkslieder. Dietmar und Reiner Panitz gehören zu den besten Bellman-Interpreten. Sie haben eine Auswahl seiner Lieder zusammengestellt und teilweise neu vertont. Ihre sinnlich-prallen Interpretationen wurden vom Schwedischen Fernsehen in Kaisheim aufgenommen und die beiden mit Gerhard Polt zum Symposium „Bellman och musiken“ nach Stockholm eingeladen. Mehr Infos unter: www.mehlprimeln.eu
Rauhnachtssagen
Freitag | 30.11.2018
Sie sind mal gruselig, mal archaisch – und oft voll von überraschendem Humor: die Sagen, Geschichten und Mythen, die sich um die Rauhnächte ranken. Die dunkelsten Nächte des Jahres, vom St. Thomasabend am 21. Dezember bis Heilig Dreikönig am 5.Januar, haben schon immer die Phantasie, die Erinnerungen und den Aberglauben der Menschen angeregt. Viele der alten Geschichten hat Karl- Heinz Hummel ausgegraben – und er hat neue dazu geschrieben. In seinem Programm RAUHNACHTSAGEN liest er sie gemeinsam mit der Tiroler Schauspielerin Evelyn Plank. Die NAGL-MUSI, sicherlich die schrägste, innovativste und ungewöhnlichste Stubenmusikbesetzung, verwebt die sagenhaften Geschichten mit ihren Kompositionen und untermalt percussiv die Handlung. Musik und Text gehen so ineinander über, zwischen geheimnisvollem Schaudern, wohligem Gruseln und befreiendem Lachen.
Das Haspelmoor
Samstag | 24.11.2018
Buchvorstellung, musikalische Umrahmung: Rasso-Räuber Moorgeschichten - einmal anders - Das Haspelmoor Natur - Geschichte - Kunst Nichts von "schaurig ist's übers Moor zu gehen" oder grusligen Moorleichen, sondern von seltenen Pflanzen und Tieren, von der spannenden Entwicklung eines Hochmoores. Von den ältesten Steinzeitfunden der Region, von frühen Kultivierungsversuchen. Von technischen Meisterleistungen, von der ersten spektakulären Durchquerung eines Moores beim Bau der Eisenbahn München-Augsburg und von den harten Lebensbedingungen der Torfarbeiter. Von verruchten Moorspelunken, von einer florierenden Industrieanlage für Torf als Isoliermaterial, von einem Kriegsgefangenenlager für russische Gefangene und von der verheerenden Bombardierung der Orte am Ende des zweiten Weltkriegs. Und von Schriftstellern beim Arbeitsdienst, von Künstlern die das Moor entdeckten und von Kabarettisten und Musikern die hier lebten und vieles mehr, das es zu entdecken gibt. Es gibt wenige Kleinräume, die so reich an Geschichte aus allen Epochen sind. Kreisheimatpfleger Toni Drexler hat alles Wissenswerte über das Haspelmoor erforscht und zusammengetragen. Ergänzt wird sein Bericht durch einen Beitrag über die Natur und das Naturschutzgebiets Haspelmoor von Siegfried Hagspiel. Bebildert ist das Buch mit den hervorragenden Fotografien von Robert Hoiss und zahlreichen historischen Fotos.
Matthias Well – Funeralissimo
Montag | 19.11.2018
Der 24-jährige Matthias stammt aus der Musiker-Großfamilie Well und schafft mit Funeralissimo eine lebendige Hommage an Trauermusik aus den verschiedensten Zeiten und Kulturen. Der Fanny-Mendelssohn-Förderpreisträger lässt seine Violine in Begleitung von Cello (gespielt von Schwester Maria) und Akkordeon (Zdravko Zivkovic) so lebensbejahend über die Saiten springen, dass man keine Trübsal blasen kann. Obwohl die Werke vom Versiegen des Atems erzählen und sich somit stets am Rande des für uns Unsagbaren und Unbegreiflichen befinden, wirkt die Musik dennoch voller Leben. Da möchte man Matthias Well gerne zurufen: „Spiel mir das Lied vom Tod!“ Mehr Infos unter: www.matthiaswell.de
Paul O´Brien
Samstag | 17.11.2018
Paul O´Brien (Kanadischer singer-songwriter) Für den Kleinkunstbereich in unserer Region: „eine besondere Entdeckung“ …..sehr angenehme sehr schöne Stimme, guter Gitarrist, ein lieber Plauderer (englisch) charmant und charismatisch…. Der in Kanada – British Columbia lebende Musiker Paul O’Brien erfrischt seine Zuhörer mit seinen Liedern und fasziniert durch musikalisch ausgereifte Arrangements. Seine in den Liedern spürbare Lebensfreude begeistert. In England aufgewachsen, und durch die Wurzeln der irischen Großeltern geprägt zieht sich die keltische Musik wie ein roter Faden durch seine abwechslungsreichen Songs. Diese Lieder prägen sich beim Zuhörer ein, wollen wieder und wieder gehört werden.