Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Veranstaltungen

Café Voyage
Montag | 28.01.2019 | 20:00 Uhr
Eventbistro im Parkett-Stadl, Hörbach
Ein Songpoet, der auch die Zwischentöne findet, eine klassische Cellistin, die über den Tellerrand des Orchesters hinausschaut und ein versierter und kreativer Jazz-Gitarrist laden ein!
Das Münchner Trio bietet Songs und Texte, meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder, die gleichzeitig berühren und unterhalten, Geschichten erzählen und zum Träumen, zum Genießen, zum Mitswingen aber auch zum Querdenken einladen!
Gekonnt, eigenständig, differenziert! Mal zärtlich versponnen, mal leidenschaftlich!
Cello trifft eine funky Gitarre, Gypsy-Rhythmus ein französisches Chanson! ‚Alles g’hört zum Ganzen …und die Musi g’hört zum Danzn!‘ ‚Nicht drüber nachdenken, wie die Schokolade schmeckt, sondern sie probieren und genießen! La vita è bella! Capito?
Keller Steff A runde Mischung
Montag | 18.02.2019 | 20:00 Uhr
Gasthof Eberl Hattenhofen, Hattenhofen
Fetzige und lustige Songs, aber auch leise und nachdenkliche Töne sind dabei. „A runde Mischung“ halt und zwischen den Liedern gibt’s Anekdoten mit hohem Unterhaltungsfaktor! Do sogt da Hackschnitzl-Biber zum Oachkoada: „Konnst du a scho a Liadl?“
A Fetzngaudi, brillant-kurzweilige Unterhaltung und die Lust auf mehr.
In den Anekdoten zwischen den Stücken legt er ebenfalls „Polt-Qualitäten“ an den Tag – und zeigt den Zuschauern seinen selbst geschnitzten „Königswobler“, einen „Angelhaken“ mit hundertprozentiger Erfolgsquote.
Philipp Scharri Germanistik ist heilbar
Montag | 11.03.2019 | 20:00 Uhr
Wirtshaus zum Sandmeir, Hörbach
Ich weiß. Hier sollte eigentlich ein Text stehen mit Phrasen wie „strapaziert die Lachmuskeln“ und „lässt kein Auge trocken“. Ein Text, der von mir in der dritten Person spricht und möglichst viele Preise einbaut, um zu beschreiben, wie der Deutschsprachige Poetry Slam Champion 2009 und 2016 und Deutsche Kabarettmeister 2013/14 reimend, sprachverspielt und philoso-frisch die Folgeschäden seines Daseins als nerdiger Germanist aufarbeitet. Ein Text, der alle Register zieht, um Euch die Fragezeichen der Neugier ins Gehirn zu stanzen.
Aber darauf fallt Ihr bestimmt nicht rein. Besser ist, Ihr lasst Euch überraschen. Ich weiß, es ist schwer, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden, und noch schwerer, keine zu haben. Aber probieren wir es doch mal.
Physiker sagen, dass der Vorgang des Betrachtens das Objekt der Betrachtung verändert. Also: kommt einfach vorbei, dann wird es richtig gut – ein Abend, der abgeht wie Schrödingers Katze!
Newport
Samstag | 04.05.2019 | 00:00 Uhr
Paarkult Schmiechen
Paarkult hat sich auch für 2019 wieder einen kulturellen Leckerbissen ausgedacht. Jürgen Kern und Günter Wurm gelang es, die Augsburger Coverband Newport zu engagieren. Sie kommen am Samstag, 4. Mai, in die Schmiechachhalle und spielen ein Benefizkonzert. Der Erlös fließt in das Projekt von Vincent Semenou, der in Togo eine Schule bauen will.
Nächstes Jahr feiert Newport sein 40-jähriges Bestehen. Und auch wenn die Bandmitglieder zusammen mit ihrer Musik-Combo älter werden, noch immer haben sie genügend Energie, um gemeinsam mit ihren Fans zu Covern von 10 CC, der Little River Band oder Earth, Wind & Fire abzurocken. „Deshalb werden wir in der Schmiechachhalle auch nicht bestuhlen, sondern jede Menge Platz zum Tanzen lassen“, versprechen Günter Wurm und Jürgen Kern. Wurm kennt Keyboarder Walter Bollinger und baute so den Kontakt zwischen Newport und Paarkult auf. Die Band zeichnet sich durch mehrstimmigen Gesang, eine satte Rhythmus- und Bläsersektion aus. Trotz des kommerziellen Sounds scheuten sich die Musiker nicht, für soziale oder karitative Zwecke umsonst zu spielen. So auch bei ihrem Konzert in Schmiechen. „Vom Erlös wollen wir das Projekt von Vincent Semenou in Zafi in Togo unterstützen und in einen interkulturellen Austausch mit Togo treten“, sagt Wurm.
Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner Kaffee & Bier
Donnerstag | 30.05.2019 | 20:00 Uhr
Gasthof Eberl Hattenhofen, Hattenhofen
Eine musikalische Lesung mit Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner
Wie 95% der Österreicher schätzt Stefan Leonhardsberger, geboren in Freistadt im Unteren Mühlviertel, das Kaffeehaus, insbesondere das Wienerische, als Institution besonderer Art, die mit keiner in der Welt zu vergleichen ist. Und wie 95% der Bayern schätzt Stephan Zinner, geboren in Trostberg im Hinteren Chiemgau, das Wirtshaus, insbesondere das Münchnerische, ebenfalls als einen ganz besonderen Ort. Beide Orte haben Literaten, Komponisten, Freidenker und Philosophen inspiriert, geprägt und verändert. In „Kaffee und Bier“ lesen die beiden Schauspieler und Kabarettisten Texte von eben diesen Damen und Herren – auf der österreichischen Seite u.a. Karl Kraus, Arthur Schnitzler, Joseph Roth, Egon Fridell und Anton Kuh. Auf der bayerischen Seite sind u.a. Oskar Maria Graf, Joachim Ringlnatz, Gerhard Polt, Frank Wedekind und Karl Valentin vertreten. Wie es die Auswahl zeigt, kann es heiter, wolkig, laut und leise werden – alles in allem eine österreichisch, bayerische Melange, mit der ein Versuch unternommen wird, die Eigenheiten, oder vielleicht sogar die Gemeinsamkeiten, dieser beiden Volksstämme zu beleuchten. Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner werden musikalisch auf älteres Liedgut zurückgreifen, aber auch extra für den Abend komponierte Lieder zum Besten geben.