Anfahrt
 
Kontaktformular
Vorname
Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
 

Veranstaltungen

Altbayerischer Wirtshausabend mit den Schachermuih -Musikanten - OANA SPINNT OIWEI!!
Samstag | 04.03.2017 | 18:30 Uhr
Gasthof Hartl 'zum Unterwirt' Türkenfeld, Türkenfeld
heißt unser neues Programm! Wer, wann und wo spinnt und was uns sonst noch Stoff für unsere neue Lieder gegeben hat, erfahren Sie in unserem neuen Programm, das wir frei nach dem Motto „Lachen ist gesund“ gestaltet haben. Wir unterhalten Sie mit Wirtshausmusik, bairischem Musikkabarett und in der Tradition der Münchner Volkssänger mit humoristischen Einlagen. Zum Einsatz kommen in unserem reichhaltigen Instrumentarium auch einige alte seltene Musik­instrumente. Wichtiger Hinweis: Unser Programm ist 100% nach­haltig aus biologisch abbaubaren Musikanten!
Einlass 18Uhr Beginn Menü 18.30Uhr dazu servieren wir ein altbayerisches Dreigang-Menü Reservierungen unter 08193/ 999 517 oder beim Unterwirt
KAMMERKONZERT Dvorak "Biblische Lieder"
Sonntag | 05.03.2017 | 15:30 Uhr
Kloster St. Ottilien, St. Ottilien
und Orgelmusik der italienischen Romantik - Thomas Stimmel - Martin Focke - Ottilienkapelle im Exerzitien- und Gästehaus
Eissidissi (AC/DC) in Flintsbach
Freitag | 10.03.2017 | 19:30 Uhr
Ehem. Gasthaus Eder, Hofhegnenberg
Gastwirt Sepp Moosner und seine Frau Fanny, beide haben etwas angestellt. Der Partner darf es aber keinesfalls erfahren. Sepp hat Spielschulden, seine Frau Fanny hat die gleiche Summe auf einer Männer-Strip-Veranstaltung verjubelt. Die nächste Rate für den Kredit des neuen Saals ist fällig. Was tun um an Geld zu kommen? Ein Mega-Event wäre eine Lösung.
Sepp und sein Freund Giagl erhalten die freudige Nachricht, dass die weltberühmte australische Hardrockband AC/DC kommt und beim Moosner-Wirt auftreten will. Hoffentlich kein Hörfehler. Dann wären alle Probleme gelöst, würde nicht Fanny mit Freundin Karin und dem Pfarrer eine andere Veranstaltung für den selben Abend planen. Ferner erhalten Sepp und Fanny Besuch von Jan, einem brutalen Killer und Klaus dem verliebten Stripper, die für weitere Verwirrungen sorgen. Nicht ganz „unschuldig“ sind Opa Moosner, Tochter Lisa, und die Liebe.
Weitere Aufführungen: Samstag 11.03.2017, 19:30 Uhr, Sonntag 12.03.2017 17:00 Uhr, Donnerstag 16.03.2017, 19:30 Uhr, Freitag 17.03.2017, 19:30 Uhr, Samstag 18.03.2017 19:30 Uhr.
Theatergruppe Steindorf, Kartenreservierung: Josef Klotz Tel. 08202 8169 oder klotzjosefsteindorf@gmail.com .
„Schupfahupfa“ Theater der Henaberg-Bühne
Samstag | 11.03.2017 | 19:00 Uhr
Mehrzweckhalle, Althegnenberg
"Schupfahupfa", Schwank in drei Akten von Ralph Wallner.
Inhalt: Schupfahupfa! So heißt das Kinderspiel, das Jungbauer Xandi und Steff, sein Freund aus Jugendtagen, schon als Schulfreunde im alten Schuppen gespielt haben. Ihre alte Freundschaft wird jedoch hart auf die Probe gestellt. Denn Steff, der als unerkannte „schwarze Katz“ jahrelang ein berüchtigter Juwelendieb war, hat einen besonderen Auftrag zu erfüllen. Allerdings ohne zu wissen, wer sein Auftraggeber ist. Nachts treffen sich noch ganz andere Leute im Schuppen. Zum Beispiel der zwielichtige Schattler, die in Liebesdingen unerfahrene Babett, oder die streitsüchtige Dorfratschen und der stets stinkende Schweinebauer des Dorfes. „Schupfahupfa“ bekommt plötzlich eine ganz neue Bedeutung! Schmuck wird geklaut, und nächtliche Rendezvous im Schuppen führen zu tumultartigen Verwechslungen. Als Steff jedoch unter Verdacht gerät, schiebt er die gestohlenen Juwelen seinem besten Freund unter. Wer wirklich Dreck am Stecken hat, zeigt sich erst beim überraschenden Ende der Geschichte, und ob jede Freundschaft auch Bestand hat.
Weitere Aufführungen:
Sonntag 12. März 2017 18:00 Uhr
Freitag 17. März 2017 19:00 Uhr
Samstag 18. März 2017 19:00 Uhr
Sonntag 19. März 2017 18:00 Uhr
Reservierungen bei Familie Widemann, Telefon 08202/8228 von 18 – 20 Uhr oder auf unserer Homepage www.henaberger-buehne.de
Kai Degenhardt – Näher als sie scheinen
Montag | 13.03.2017 | 20:00 Uhr
Wirtshaus zum Sandmeir, Hörbach
Ein singendes Flugblatt war und ist Kai genau so wenig wie sein Vater Franz Josef Degenhardt eines war, der als „Väterchen Franz“ Maßstäbe im deutschsprachigen Chanson gesetzt hat. Kai Degenhardt steht in der Tradition des Vaters und doch hat er seinen ganz eigenen Stil. Es ist die Härte in Text und Musik, mit der er ganz nah an der Arbeits- und Lebens­welt der Gegenwart dran ist. Während der alte Degenhardt zur Feier am »Tisch unter den Pflaumenbäumen« einlud, lässt der Sohn dicke Imbiss-Mädchen mit „Kleinkriminellen in Adidas“ und „Kifferkurt mit Lederhut“ Bier trinken. Kein Platz für Romantik oder kuschelige Sitzecken.
Mehr Infos unter: www.kai-degenhardt.de